Sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Schottland zu bewegen ist nicht schwer. Ich zeige dir auf was du achten musst und wie du stressfrei deine Fahrten im Urlaub planst.


Mit den Öffentlichen durch Schottland

Es gibt viele Wege durch Schottland zu reisen. Wer sich vielleicht zu Beginn nicht an einen Mietwagen traut (so wie ich) für den ist es wohl am komfortabelsten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Das Bahn-, Bus- und Fährnetz ist so gut ausgebaut, dass man fast jeden Ort damit erreichen kann. Dabei ist mir positiv aufgefallen, dass fast immer ein perfekter Anschluss gegeben ist. Aber dazu gleich mehr.

Fangen wir also mit dem Bus an.

Busfahren in Schottland

Der Flughafen Express bringt euch schnell vom Airport in die City.
Der Flughafen Express bringt euch schnell vom Airport in die City.

Da fast alle, die nicht mit dem eigenen Auto nach Schottland fahren wollen, mit dem Flugzeug anreisen, ist der Airport Express die beste Methode, um schnell und günstig in die City zu kommen. Ob Glasgow oder Edinburgh spielt dabei keine Rolle.

Die Preise sind, im Vergleich zu London, auch noch in Ordnung:

  • Einfache Fahrt 7,50 Pfund
  • Hin- und Zurück 10,00 Pfund

Seid ihr in einer Gruppe von 5 Personen unterwegs lohnt sich ein Gruppenticket:

  • Einfache Fahrt 20,00 Pfund
  • Hin- und Zurück 30,00 Pfund

Dabei pendeln die Busse im 10 Minuten-Takt zwischen dem Flughafen und Glasgow City Centre. Eine einfachere Methode um bequem in die Stadt zu kommen, gibt es nicht.

In der Stadt fahren, meiner Meinung nach, mehr Busse als Taxen. So habe ich es jedenfalls wahrgenommen. Um nicht den Fahrplan sezieren zu müssen, nutzt unterwegs am besten den Routenplaner von Google Maps. Das hat bei mir bisher immer wunderbar funktioniert und erspart euch eine Menge Stress, da euch Abfahrtszeit, Linie und Bushaltestelle direkt angezeigt werden.

Bahnfahren in Schottland

Die schottische Bahngesellschaft ScotRail deckt viele Strecken ab.
Die schottische Bahngesellschaft ScotRail deckt viele Strecken ab.

In Schottland mit der Bahn zu fahren, ist eine tolle Sache um zwischen den Orten zu pendeln. Die größte schottische Bahngesellschaft ist ScotRail. Sie deckt einen großen Teil des Streckennetzes ab und verbindet die „Hotspots“ miteinander.

In den Bahnhöfen der großen Städte wie Glasgow oder Edinburgh ist immer eine Menge los. Wer dem Englischen nicht mächtig ist, der sollte seine Fahrkarte am Schalter holen und nicht am Automaten. Bisher waren die Mitarbeiter am Schalter alle sehr freundlich, hilfsbereit und in der Lage ihren Dialekt (vor allem in Glasgow) größtenteils abzustellen.

Bahnhof Schottland
In schottischen Bahnhöfen ist immer gut was los.

Tipps für größere Touren

Plant ihr eine größere Tour, möchte ich euch zwei Sachen empfehlen.

  1. Für meine Fahrt von Edinburgh nach Inverness habe ich die Tickets im Vorraus Online auf der ScotRail Homepage gekauft. Das hat den Vorteil, dass man in Ruhe schauen kann, welchen Zug man nehmen möchte.Die Buchungsmöglichkeiten sind dann ähnlich wie bei der deutschen Bahn. Legt ihr euch auf einen bestimmten Zug und eine bestimmte Zeit fest, könnt ihr ein echtes Schnäppchen machen (dann dürft ihr nur den Zug nicht verpassen). Ich habe für die Fahrt (Hin und Zurück) um die 20 Pfund bezahlt. Der Normalpreis liegt bei ca. 80 Pfund.
  2. Das gleiche gilt für Kombifahrten Fähre-Zug. Auf meiner Fahrt von Glasgow auf die Insel Arran habe ich die Tickets auch vorher im Internet zum Sparpreis gekauft. Dieses Ticket beinhaltete die Fahrt im Zug von Glasgow nach Ardrossan und von dort mit der Fähre nach Brodick. Schaut einfach mal ob euer Ziel bei ScotRail geführt wird.
Der Hafen von Ardrossan ist nur eines von vielen Zielen, welches ScotRail ansteuert.
Der Hafen von Ardrossan ist nur eines von vielen Zielen, welches ScotRail ansteuert.

Die rund 8,00 Pfund für den Versand der Tickets nach Deutschland könnt ihr euch auch sparen. Das System ist sehr einfach.

Wenn du die Tickets Online gekauft hast, bekommst du eine Nummer. Diese ist sehr wichtig (mitnehmen!). Zusätzlich zu dieser Zahlenkombination benötigst du noch die Nummer der Karte, mit der du die Tickets gezahlt hast (EC oder Kreditkarte)

Damit gehst du zum Automaten im Bahnhof deiner Wahl, gibst deine Nummer und die Nummer deiner Zahlungskarte ein und bekommst deine Tickets. Hört sich jetzt komplizierter an als es in Wahrheit ist 😉

Auf meinem Trip von Edinburgh nach Inverness habe ich die Karten schon vorher Online gekauft und dadurch eine Menge Geld gespart.

Fahren mit der Fähre

Die Fähre bringt einen in Schottland von Insel zu Insel.
Die Fähre bringt einen in Schottland von Insel zu Insel.

Möchte man die kleinen Inseln an der Westküste Schottlands bereisen, ist Caledonian MacBrayne der erste Ansprechpartner. Die schottische Reederei ist Hauptbetrieber für Personen- und Autofähren zwischen dem schottischen Festland und den westlichen Inseln.

Fährtickets können auf der Homepage von CalMac gekauft werden, oder, wie oben schon beschrieben, in Kombination mit einem Zugticket, über ScotRail.

Auf der Überfahrt von Ardrossan auf die Insel Arran hat man Zeit die Ruhe zu genießen.
Auf der Überfahrt von Ardrossan auf die Insel Arran hat man Zeit die Ruhe zu genießen.

In Schottland Fähre zu fahren hat für mich etwas wahnsinnig entspannendes. Das Meer, der Wind, die Luft, einfach alles fühlt sich wie Freiheit an. Da eine Fährüberfahrt auch immer eine kleine Weile in Anspruch nimmt, hat man genug Zeit, den Aufenthalt an Board zu genießen.

Auf der Fähre kann man auch ohne Reue essen. Es gibt eine ähnliche Auswahl wie in den verschiedenen Restaurant´s oder Pub´s auf dem Festland. Ob Fish´n Chips oder Burger (ordentliche, nicht dieser McDonalds Kram), preislich nimmt es sich zum Festland nicht viel. 9-10 Pfund solltest du für eine Mahlzeit einplanen.

Taxi fahren in Schottland

Mit dem Taxi kommt man bequem von A nach B.
Mit dem Taxi kommt man bequem von A nach B.

Taxi bin ich bisher nur zwei mal in Schottland gefahren. Einmal in Edinburgh, weil ich mich so sehr verlaufen und keine Orientierung mehr hatte und einmal auf der Insel Arran.

In Edinburgh war es ein ganz normales Taxi. Im Gegensatz zu Deutschland sitzt vorne neben dem Fahrer niemand. Eine Plexiglasscheibe trennt die Fahrgäste vom Fahrzeugführer. Das ist wohl den harten Zeiten der Vergangenheit in den schottischen Großstädten geschuldet.

Auf der Insel Arran hatte ich einen privaten Taxi Dienst, der uns sehr günstig von einer Seite der Insel zur Anderen brachte. Für ca. 25 Kilometer hat man uns 50 Pfund berechnet. Da wir in einer fünf Personen Gruppe unterwegs waren, beliefen sich die Kosten auf 10 Pfund pro Person. Absolut vertretbar!

Alles ist aufeinander abgestimmt

Wir hatten einen Tagesausflug von Glasgow nach Brodick (Isle of Arran) geplant. Früh ging unser Zug vom Hauptbahnhof Glasgow zum Fährhafen nach Ardrossan. Dort hatten wir ca. 15 Minuten Umsteigezeit, eh die Fähre los fuhr.

Planmäßig hätten wir nach Ankunft der Fähre ebenfalls eine viertel Stunde, ehe der Bus nach Lochranza gefahren wäre. Leider steht jetzt ein großes „ABER“ im Raum!
Durch eine feierliche Zeremonie zur Ehrung der gefallenen Soldaten im zweiten Weltkrieg auf der Fähre (inkl. Dudelsackspieler), verzögerte sich unsere Weiterfahrt um genau 15 Minuten. Als wir in Brodick von der Fähre gingen, sahen wir den Bus gerade los fahren. Leider war das für die nächsten drei Stunden der letzte Bus.

Somit mussten wir auf den privaten Taxi Betreiber zurückgreifen. Theoretisch hätte alles wunderbar funktioniert. Manchmal muss man, bei unvorhergesehenen Planänderungen, aber einfach improvisieren können 😉


Fazit

Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Schottland mehr als sinnvoll. Alles ist gut aufeinander abgestimmt und wer seine Tickets vorher kauft, kann wirklich ein Schnäppchen machen.

Ich hoffe euch hat der Artikel etwas weitergeholfen, euch in dem Dschungel der öffentlichen Verkehrsmittel zurecht zu finden. Schreibt mir doch bitte in die Kommentare, ob ihr euch weitere Artikel wünscht, die zum Beispiel die Buchung über die ScotRail Seite näher erklären. Ich freue mich auf euer Feedback!

PS: Bier trinken ist in schottischen Zügen erst ab 10:00 Uhr erlaubt 😉

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here